Vorstand

Ulf Köster, 1. Vorsitzender ABC-Club e.V. Deutschland

Nachdem am 05. Dezember 2007 bei meiner Frau Nicole überraschenderweise das dritte Baby im Ultraschall gesehen wurde, stand es fest – wir bekommen Drillinge.

Ab diesem Zeitpunkt beschäftigten wir uns natürlich sehr intensiv mit dem Thema, hatten viele Fragen und suchten nach Möglichkeiten, weitere Informationen hierüber zu bekommen.

Bei unserer Suche stießen wir dann auf den ABC-Club, der uns mit vielen Informationen versorgt hat und der uns das Gefühl gegeben hat, dass wir mit dieser Thematik nicht alleine sind. Das war der Grund, als Mitglied dem ABC-Club beizutreten.

Im Mai 2008 kamen dann unsere drei Mädels Luna, Laura und Chiara als Frühchen gesund auf die Welt. Wir sind hierüber sehr dankbar und überglücklich.

Als wir über den ABC-Report erfuhren, dass Nachfolger für die aktive Vorstandsarbeit gesucht werden, haben wir uns für ein stärkeres Engagement im ABC-Club entschieden. Der Verein hat in den nun fast dreißig Jahren seines Bestehens viel für uns Mehrlingsfamilien erreicht – dieses wollen wir aktiv weiterführen.

Bei der Jahresmitgliederversammlung 2012 bin ich als Schriftführer in den ABC-Vorstand gewählt geworden. Ab 2013 war ich der 2. Vorsitzende des Vereins, bis ich im April 2016 zum ersten Vorsitzenden gewählt wurde.
Seit diesem Jahr leite ich jetzt in ehrenamtlicher Position den ABC-Club e.V. als Vorsitzender eines tollen, sehr aktiven Vorstandteams.

Ich bin 1968 geboren und beruflich als Diplom-Ingenieur in zur Zeit leitender Position bei der Deutschen Telekom AG in Frankfurt tätig.

.
2. Vorsitzende Jana Ćuvrk

Ich bin 77-er Jahrgang, gebürtige Dresdnerin, für das Studium nach Hameln in das südliche Niedersachsen gezogen und der Liebe wegen hier hängen geblieben.
Schon während der Drillingsschwangerschaft 2010 sind mein Mann Aleksandar, unsere 3 Kinder (damals fast 2, 4 und fast 6 Jahre alt) und ich dem ABC-Club e.V. beigetreten.
Anfänglich waren wir eher passive Mitglieder, der Alltag hatte uns fest im Griff, oft mehr, als uns dies lieb war. Die Gründung des Forums www.drillis.net durch ein anderes engagiertes ABC-Mitglied, die Neugestaltung der ABC-Homepage, ABC-Stammtischbesuche und die Nds. Ehrenpatenschaft in Hannover waren meine ersten aktiven Berührungspunkte zu anderen Drillingsfamilien. Seit 2012 nehmen wir an der jährlichen Mehrlingsfreizeit in Salem teil und genießen diese Woche immer sehr, auch unsere Kinder haben dort intensive Freundschaften zu anderen Familien geknüpft. Es fällt ihnen schwer, das Warten auf die nächste Freizeit auszuhalten, um ihre Freunde endlich wieder zu treffen.

2014-2017 war ich im erweiterten Vorstand als Beisitzer „Internet/Social Media“ tätig.

Beruflich bin ich im IT-Bereich der Postbank AG unterwegs. Nachmittags spiele ich Hausaufgabenkontrolle, Nachhilfe-Lehrer……..und Mama-Taxi zu unzähligen Freizeitaktivitäten der Kinder. Im Hamelner Karateverein bringe ich als Kindertrainerin meine eigene Rasselbande und andere zum Schwitzen.

Mittlerweile besucht unser Trio, zwei 1-eiige Jungen und ein Mädchen, schon die 1. Klasse. Sie sind nur aufgrund ihrer Frühgeburtlichkeit dieses Jahr schon schulpflichtig, auch ein Thema, das viele Mehrlingseltern bewegt.



Während meiner stetigen Vereinstätigkeit bin ich zur Kurberatung mutiert, reserviere Appartements (Buchen 2014, Boltenhagen 2016 und 2017), helfe bei Anträgen/Widersprüchen, helfe den Familien auch zu der selbst von vielen Kurberatungsbüros verweigerten (!) gleichzeitigen Mutter-Kind-Kur UND Vater-Kind-Kur. Es macht mir unheimlich Spaß, die Krankenkassen zu ärgern. 🙂

Auch beim Thema Tagesmutter (Kindertagespflege) im Haushalt der Familien habe ich einigen Familien bzw. Jugendämtern schon auf die Sprünge geholfen…

Seit 2014 organisiere ich jährlich Mai/Juni ein Grilltreffen in der Nähe von Hameln, mit bis zu 20 Familien.

Der stete Wille, die Situation von Mehrlingsfamilien zu verbessern und Missstände aufzudecken, treibt mich an und ich freue mich auf die (weitere) Zusammenarbeit im Vorstandsteam.

.
Schriftführer Christian Voßgröne

Mein Name ist Christian Voßgröne und ich bin 37 Jahre alt. Gemeinsam mit meiner Frau Natalie und unseren vier Kindern Daniel (7), Anna (4), Benjamin (4) und Sebastian (4) lebe ich in Grasberg, einem beschaulichen Ort in Niedersachsen nahe Bremen.
Beruflich habe ich mit viel Kontakt mit Menschen und mit verschiedenen Technologien – eine spannende Mischung! Ich berate Unternehmen, überwiegend gesetzliche Krankenkassen in IT-Projekten.

In den ABC-Club sind meine Familie und ich vor drei Jahren als Mitglieder eingetreten, eigentlich nur um an der niedersächsischen Mehrlingsfreizeit in Salem teilnehmen zu können. Das Miteinander dort hat uns sehr gut gefallen, sodass wir dieses Jahr zum vierten Mal mitfahren werden und ich inzwischen zum Organisationsteam der Freizeit gehöre.
Der Kontakt zu älteren, wie jüngeren Drillingsfamilien hat mir gezeigt, dass wir Vossis mit unserem chaotischen Pragmatismus nicht alleine sind. Vielmehr scheint das wohl recht normal in unserer ABC-Selbsthilfegruppe zu sein!
Wir fühlen uns wohl im Verein und ich habe mich sehr gefreut, mit der Wahl zum Schriftführer nun auch bundesweit das Vereinsleben aktiv mitgestalten zu können.

.
Kassenwart Christoph Brugger

Nachdem ich an der diesjährigen Jahreshauptversammlung zum neuen Kassenwart des Vereins gewählt wurde möchte ich meine Familie und mich an dieser Stelle auch kurz vorstellen. Meine Ehefrau Angelika Kessner-Brugger und ich sind seit der Geburt unserer Drillinge Joshua, Jan-Christoph und Jonas im Mai 1989 Mitglied im ABC-Club. Unsere drei Jungs sind alle behindert, besuchen derzeit verschiedene Internate und sind an den Wochenenden und in den Ferien zuhause. Daneben haben wir noch unsere Tochter Katharina, die demnächst 16 Jahre alt wird. Wir wohnen in Rheinfelden/Baden, dies liegt direkt an der Schweizer Grenze, ca. 10km von Basel entfernt. Ich selbst bin noch 40 Jahre alt und nunmehr seit fast 24 Jahren beruflich als Polizeibeamter tätig. Da ich schon vielfach Ehrenämter wahrgenommen habe (und derzeit insgesamt sieben wahr nehme) und somit über etwas Erfahrung verfüge habe ich mich bereit erklärt in der Vorstandschaft unseres ABC-Clubs mitzuarbeiten.

Ich hoffe dabei auf Eure Unterstützung für die gesamte Vorstandschaft, damit wir unsere Ziele im Verein auch erreichen.

.
ABC REPORT Redaktion: Thomas und Diana Wiedenbeck

Im November 2008 wurden wir überglückliche Eltern der Drillinge Falco, Chiara und Andrzej. Leider haben wir unsere kleine Chiara bereits nach acht Monaten Kampf verloren. Bis heute ist es schwer für uns zu verstehen, warum sie uns nach so kurzer Zeit wieder verlassen musste, obwohl das Schlimmste für sie bereits überstanden schien. Unseren Lebensmut haben wir jedoch immer behalten, wobei uns Andrzej und Falco mit der Freude, die sie ausstrahlen, die größte Hilfe waren und sind.

Wir waren damals überwältigt von der Nachricht, nach langem Kinderwunsch gleich drei Kinder zu bekommen und suchten bereits während der Schwangerschaft intensiv nach Möglichkeiten des Erfahrungsaustauschs. Dabei stießen wir zwangsläufig auf den ABC-Club und natürlich den ABC-Report.

Wir hatten uns im Frühjahr 2010 bereits für ein stärkeres Engagement im ABC-Club entschieden, als wir in einem ABC-Report lasen, dass dessen Redaktion Nachfolger sucht. Auf der Mitgliederversammlung 2010 wurde dann jedoch nicht nur die Übernahme der Redaktion des ABC-Reports ab 2011 beschlossen, sondern Diana wurde recht unverhofft noch zur Schriftführerin gewählt.

Thomas Wiedenbeck ist 1970 geboren und als Rechtsanwalt tätig. Diana Wiedenbeck ist Betriebswirtin und arbeitet seit dem 2. Lebensjahr von Andrzej und Falco wieder in Vollzeit bei einem Industrieverband.

.
Wissenschaftlicher Beirat Dr. Christine Disselkamp

Ich bin 45 Jahre alt, lebe im Kreis Gütersloh und bin seit 1996 glückliche Mutter von Drillingen. Mein Mann und ich sind nach der Geburt unserer Kinder sofort dem ABC-Club beigetreten, weil wir dort Rat und Hilfe bekommen haben, aber auch, weil wir es schön fanden andere Drillingsfamilien kennenzulernen. Wir haben uns gleich wohl gefühlt und das ist bis heute so geblieben.

Die International Society of Twin Studies veranstaltet alle 2 bis 3 Jahre einen großen internationalen Kongreß. Auf den letzten vier Kongressen in Odense/Dänemark, Gent/ Belgien, Seoul/Südkorea und Florenz habe ich den ABC-Club vertreten. Ich habe unsere Vereinsarbeit vorgestellt, von den Ergebnissen meiner „Drillingsstudie zur Entwicklung der Geschwistergruppen im Vorschul- und Schulalter“ berichtet und im Vorstand des Council of Multiple Births Organizations mitgearbeitet.

.
Medizinischer Beirat Marie-Louise Paul

Als im Ultraschall plötzlich der „dritte Mann“ auftauchte, war unsere Überraschung groß – und gleichzeitig auch die Sorge… als Ärztin konnte ich mir genügend Komplikationen ausmalen, die nun auf uns zukommen konnten. Tatsächlich wurde wenige Wochen später ein fetofetales Transfusionssyndrom festgestellt. Die Wahrscheinlichkeit, dass eins der Kleinen noch in der Schwangerschaft sterben würde, lag bei über 90%. Der andere, mit ihm verbundene Drilling würde dann ebenfalls mit großer Wahrscheinlichkeit schwer behindert sein, wenn sie überhaupt alle überleben würden. Aus Vorfreude war nun nur noch schreckliche Sorge geworden. Bei der Suche im Internet verzweifelten wir noch mehr – wir lasen eine Horrormeldung nach der nächsten. Sollten doch ein Wunder geschehen, und die Kinder irgendwie gesund zur Welt kommen, würde ich etwas Ehrenamtliches machen, irgendwas Gutes mit der gewonnenen Zeit anfangen, schwor ich mir.
Tja, die drei kleinen Jungs kamen geplante sechs Wochen zu früh putzmunter auf die Welt! Drei Wochen später mit ein paar Gramm mehr auf den Rippen landeten sie dann bei zu uns zu Hause, wo seitdem großer Trubel herrscht. Und ich landete beim ABC-Club, zunächst als Landesvertretung in Berlin, und seit diesem Jahr auch als Schriftführerin.
Der Kontakt zu anderen Drillingseltern war nicht nur in der Schwangerschaft eine große Hilfe. Zu hören, wie das für uns vorher unvorstellbare Leben mit Drillingen gemeistert werden konnte, und viele Tipps und Tricks für den Alltag zu erhalten, hat mir sehr geholfen, und das würde ich auch gern weiter geben.

.
Ehrenvorsitzende Helga Grützner-Könnecke

Helga Grützner-Könnecke, aufgewachsen im Altstadt- Pfarrhaus in Görlitz, von Beruf Kinderkrankenschwester, Werklehrerin, Projektleiterin, Ehefrau eines Arztes, Mutter von zwei Töchtern und vier Söhnen, darunter Drillinge.

1982 Gründerin der ABC-Club Selbsthilfe, der ersten speziellen „Internationalen Drillings und Mehrlingsinitiative“ der Welt, die mit dem großen Karl-Kübel-Preis in Bensheim, von der Stadt Darmstadt und vom Land Hessen ausgezeichnet wurde.