ABC-Club e.V.
Internationale Drillings & Mehrlingsinitiative

Antworten geben – Beistand bieten – Chancen nutzen


Seit 30 Jahren sind wir der erste Ansprechpartner für Mehrlingsfamilien.
Gemeinsam machen wir uns für die Belange der Mehrlingsfamilien stark.

ABC-Club e.V.
Schuhstraße 4
30159 Hannover
Tel. 0511-2151945
Mail: abc-club@t-online.de
facebook: abcclubev


Aktuelles

Stammtisch Hannover

Hallo liebe Drillingseltern,
am 10.09. ist schon der nächste Stammtisch und beinahe hätten wir vergessen die Einladung schreiben.
Wir treffen uns wie immer ab 19:30 Uhr im China Garden in Garbsen (Alte Ricklinger Str. 44-46). Bitte meldet euch bis zum 02.09. bei uns (Mail: dirk.langrehr-dumont@abc-club.de), damit wir wieder einen passenden Tisch reservieren können.
Viele Grüße von Melanie und Dirk


04.08.2016 – Willkommensgeschenk:
Der ABC-Club e.V. wird aktuell von einer Frühchen-Nähgruppe unterstützt.

Neue Mehrlingsfamilien erhalten zusätzlich zum Buch “Drillinge” von Helga Grützner eine genähte Überraschung als Willkommensgeschenk.


Einladung zum Jahresfamilientreffen

17.-19.02.2017 findet das Jahresfamilientreffen des ABC-Club e.V. statt, wie bereits dieses Jahr im Kolping-Feriendorf Vogelsbergdorf in Herbstein.
www.kolping-feriendorf.de
Anmeldungen nimmt unser ABC-Büro entgegen (Tel.: 0511-2151945; Mail: abc-club@t-online.de), auch Nicht-Vereinsmitglieder sind HERZLICH WILLKOMMEN!


22.06.2016 – „Trennen in Kindergarten und Schule – Ja oder Nein?“

Liebe Mehrlingseltern,

aktuell wird das ABC-Infoheft „Trennen in Kindergarten und Schule – Ja oder Nein?“ überarbeitet.

Ich war der Meinung, ich wäre fertig, aber irgendwie sind mir das doch noch zu wenig Erfahrungsberichte.

Wer von Euch hat schon etwas ältere Kinder und mag gern einen kurzen Erfahrungsbericht zum Thema schreiben und zur Veröffentlichung im o.g. Infoheft anderen Mehrlingseltern zur Verfügung stellen (möglichst bis Ende Juli an
jana.cuvrk@abc-club.de)?

VIELEN DANK!
Jana Ćuvrk


21.06.2016 – Schöne Ferien!

Die letzten Schultage…bald beginnen die von den Kindern heiß ersehnten Ferien.
Ein hoffentlich erfolgreiches Schuljahr liegt (wieder) hinter Euch.
Egal ob im Inland/Ausland, im Hotel oder auf dem Campingplatz, am Meer oder auf Terrassia…wir wünschen allen Familien erholsame Ferien zum Auftanken für einen elanvollen Neustart im August/September!


17.06.2016 – Familienwochenende 2017

Wie bereits im aktuellen ABC-Report veröffentlicht wird, werden wir unsere nächstes Familienwochenende (inkl. Jahresmitgliederversammlung) am Wochenende 17. bis 19. Februar 2017 im Vogelsbergdorf Herbstein (wie in 2016) durchführen (www.kolping-feriendorf.de).
Heute wurde der Vertrag mit dem Kolpinghaus unterzeichnet. Bis zum 1.10. können wir nicht benötigte Bungalows kostenfrei zurückgeben. Bis dahin haben wir erst einmal das ganze Haus geblockt, d.h. 33 Familienbungalows für ca. 120 Personen.
Anke und Christina in unserem ABC-Büro freuen sich auf Eure Anmeldungen:
abc-club@t-online.de


17.06.2016 – Eine Anfrage aus traurigem Anlass aus unserem ABC-Büro:
——————————
Hallo Jana,
ich habe eine Anfrage eines ABC-Mitgliedes, Frau Kleijn wohnt im Schwarzwald. Sie arbeitet mit verwaisten Eltern.
Nun betreut sie zum 1. Mal eine komplett verwaiste Mehrlingsmutter. Die Kinder sind in der 23. SSW geboren und haben unterschiedlich lang gelebt.
Frau Kleijn sucht nun für Ihren Schützling den Kontakt zu einer anderen komplett verwaisten Mehrlingsmutter.
——————————
Wer hat Interesse an einem Austausch mit dieser Familie?
Kontaktdaten von Fam. Kleijn per Mail (Jana.Cuvrk@abc-club.de).


13.06.2016: Einladung zum Drillingstreffen im Erlebnis-Zoo Hannover

Welcher Tag wäre geeigneter als der Muttertag, ein Drillingsfamilientreffen zu veranstalten?

Am 14. Mai 2017 laden wir Euch zu einem Drillingstreffen im Erlebnis-Zoo Hannover ein. Für den Eintritt bietet uns der Zoo einen Sonderpreis in Höhe von 12,50 € pro Person an (ab 3 Jahre) und als Location zum Treffen, Klönen und Essen wurden für 11-17 Uhr die Festscheune und Alte Werkstatt auf Meyers Hof reserviert.

Die Anmeldung zum Treffen erfolgt per Mail mit Euren Kontaktdaten an
jana.cuvrk@abc-club.de und Vorab-Überweisung bis 31. März 2017.

Im April verschaffen wir uns einen Überblick über die Teilnehmerzahl und prüfen, die Veranstaltung für Nicht-Mitglieder zu öffnen.

Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen und diese tolle Veranstaltung!


10.06.2016: Infoheft “Urlaub”

Es kommt jetzt die Urlaubszeit. Alle Familien freuen sich darauf. Auch wir Drillings- und Vierlingsfamilien sind voller Vorfreude auf diese Zeit des Jahres.
Aber auch hier entstehen wieder viele Fragen: Urlaub mit Drillingen? Wie geht das? Fliegen mit Drillingen? Camping? Ferienwohnung? …

Hier steht der ABC-Club mit dem neuen Infoheft “Urlaub” mit Rat und Info zur Seite.
Ab sofort kann das frischgedruckte Heft in unserem Büro
ABC-club@t-online bezogen werden (auch Nicht-Mitglieder).


07.06.2016: Drillingswochenende in Teisendorf geplant

Es wird im Zeitraum 5.1.2017 – 8.1.2017 ein verl. Drillingswochenende in Teisendorf zu einem Sonderpreis (Preis steht noch nicht fest, bitte direkt erfragen, wenn er bekannt ist, wird er auch hier nachgereicht) im Haus Chiemgau geben.

Die Buchungen können ab sofort über das Haus Chiemgau direkt www.haus-chiemgau.de Tel.: 08666-98590 erfolgen.
Bei Buchungsproblemen bitte direkt Herrn Schnurrer verlangen, er weiß Bescheid und sich auf den ABC-Club bzw. Andreas Euler berufen.

Für Rückfragen stehen
- Andreas Euler (Regionalvertretung Rhein-Main)
- Martin Bauer (Landesvertretung Bayern)
zur Verfügung.

Viele Grüße
Andreas Euler


28.05.2016: 4. Drillingsfamilien-Grilltreffen bei Hameln

Wir hatten super Wetter, nicht zu warm und nicht zu kalt. Die Grillhütte ist überdacht, so dass man auch bei ein paar Regentröpfchen nicht nass werden würde.

Bei unserem nun mittlerweile 4. Treffen sind auch die ehemals “Kleinen”, mittlerweile 6-Jährigen, nach mehreren “Kuppelversuchen” seitens der Eltern endlich miteinander warm geworden und haben schön zusammen gespielt.

Die weiteste Anreise betrug 270 km.
Jana Ćuvrk


22.-24.4.2016: Jahresfamilientreffen und Mitgliederversammlung

Bericht über das Treffen des ABC-Club e.V. im Kolping-Feriendorf Herbstein am 23.04.2016, erschienen im “Lauterbacher Anzeiger”:
Herbstein_2016_Lauterbacher_Anzeiger.pdf


Telefonischer Bürgerservice 115 für junge Eltern
Eine interessante Pressemitteilung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ):

Pressemitteilung Nr. 041/2016
Veröffentlicht am Mi 18.05.2016
Thema: Ministerium, Familie

“Aktion Eltern”

Telefonischer Bürgerservice 115 für junge Eltern

Anträge, Formulare, Urkunden: Auf junge Eltern kommen einige Ämtergänge bei verschiedenen Behörden zu. Auch auf dem weiteren Lebensweg des Kindes sind viele Formalitäten zu erledigen. Bei Fragen hilft die Einheitliche Behördennummer 115, schnell und zuverlässig.

In den kommenden Wochen stehen bei der 115 die Familien im Mittelpunkt. Bei der “Aktion Eltern” wird online, über die sozialen Medien und vor Ort in den teilnehmenden Kooperationskommunen über die Vorteile der 115 für Eltern informiert.

“Familien verdienen unsere volle Unterstützung. Gerade junge Eltern brauchen Zeit für das Wesentliche und haben doch nach der Geburt ihres Kindes die verschiedensten Behördengänge zu erledigen. Insbesondere die finanzielle Entlastung durch unser Elterngeld und ElterngeldPlus ist jetzt von großem
Interesse. Bei der 115 erhalten sie zu allen wichtigen Verwaltungsfragen verlässliche Antworten aus einer Hand”, so Dr. Ralf Kleindiek, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Die 115 ist der direkte telefonische Draht in die Verwaltung und erste Anlaufstelle für Verwaltungsfragen aller Art. Dr. Ole Schröder, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium des Innern, betont:
“Die 115 ist für Eltern bei ihren zahlreichen Verwaltungsanliegen eine echte Hilfe. Sie können ihre Fragen unkompliziert telefonisch klären, unabhängig von Zuständigkeiten und Öffnungszeiten in den Ämtern.” Egal, welche Behörde, welche Verwaltungsebene oder welche Dienststelle für ihr Anliegen zuständig ist: Bei der 115 sind Eltern immer richtig. Jeden Wochentag von 8 bis 18 Uhr informieren Mitarbeiter über Elternthemen wie:
* Mutterschaftsgeld
* Kinder- und Elterngeld
* Unterstützung für Alleinerziehende
* Meldung der Geburt und Ausstellung der Geburtsurkunde
* Beantragung eines Kinderreisepasses
* Finanzielle Hilfen bei Schwangerschaft und Studium / Ausbildung
* Beglaubigung von Kopien von Schulzeugnissen
* Finanzielle Unterstützungsleistungen wie Berufsausbildungsbeihilfe und BAföG
* Information zu Freiwilligendiensten (BFD/FSJ), Mini- und Ferienjobs

Über die 115

Unter der einheitlichen Behördennummer erhalten Anruferinnen und Anrufer von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr Auskunft zu Verwaltungsleistungen aller Art – von A wie Abfallentsorgung bis Z wie Zulassungsstelle. Über 470 Kommunen, zwölf Länder und die gesamte Bundesverwaltung haben sich dem föderalen Vorhaben bereits angeschlossen. Damit können über 30 Millionen Bürgerinnen und Bürger den 115-Service nutzen. Alle 115-Teilnehmer stellen Informationen zu den häufigsten Verwaltungsleistungen in der 115-Wissensdatenbank zur Verfügung. Die 115 ist in der Regel zum Festnetztarif erreichbar und in vielen Flatrates enthalten.

Mehr Informationen unter www.115.de.


Eine Termininfo “Last-Minute” von Angelika Schmitz (angelikaschmitz@me.com): Drillingstreffen Pfalz
Könntet Ihr unseren Termin noch auf die ABC-Clubseite stellen: Drillingsteffen in der Pfalz am 22.05.2016 ab 12 Uhr an der Klausenthalhütte oberhalb von Diedesfeld.


18.05.2016 – gebrauchter Drillingskinderwagen benötigt

Liebe Drillingseltern,

Herr Thomas Weigel, Bürgermeister der Stadt Rottenburg am Neckar (er und auch einer seiner Kollegen sind beide selbst Drillingsväter), hat sich mit einem Aufruf an unser ABC-Büro gewandt: Für eine syrische Flüchtlingsfamilie, die bald Drillinge erwartet, wird ein gebrauchter Drillingskinderwagen benötigt/gesucht.
Bitte meldet Euch im ABC-Büro (Mail: abc-club@t-online.de; Tel.: 0511-2151945), wenn Ihr einen Kinderwagen abzugeben habt.

Viele Grüße
Jana Ćuvrk


Familientreffen /Mitgliederversammlung 2017

findet im nächsten Jahr mal im Februar statt. Das Wochenende 17.-19.2.17 ist reserviert! Wir treffen uns wieder im Vogelsbergdorf. Voranmeldungen könnt Ihr ab sofort in unser Büro ABC-club@t-online.de schicken.
Mehr dazu im nächsten ABC-Report.
Zur Info hier der Link zum Vogelsbergdorf: ww.kolping-Feriendorf.de
Viele Grüße
Ulf Koester


ABC-Mehrlingsfreizeit in Salem: noch Appartements frei

01.-08.10.2016: Für unsere erfolgreiche von Familie Akuscheska organisierte Niedersächsische ABC-Mehrlingsfreizeit in Salem haben sich aktuell 19 Familien angemeldet, 6 Appartements sind noch frei und bis ca. Mitte Mai reserviert.
Wer noch teilnehmen möchte, kann sich unter folgender Mailadresse anmelden: fam-aku@arcor.de
Auch Nicht-Niedersachsen sind HERZLICH WILLKOMMEN!
Da jedoch die Freizeit vom Land Niedersachsen als Bildungsveranstaltung gefördert wird, haben im Falle zu vieler Anmeldungen niedersächsische Familien bei der Appartementvergabe Vorrang.


Liebe Drillingsfamilien,
22.-24.4. findet das jährliche Jahresfamilientreffen des ABC-Club e.V. statt, diesmal im Kolping Feriendorf Vogelsbergdorf:
http://www.kolping-feriendorf.de
Bisher haben sich ca. 25 Familien angemeldet.
Mit der Freigabe noch freier Bungalows möchten wir Nicht-Mitgliedern eine Teilnahme ermöglichen.
Infos und Anmeldung unter: ulf.koester@abc-club.de
Anbei die Preise (für Mitglieder gibt es Zuschüsse):
http://www.kolping-feriendorf.de/cms/index.php?article_id=127
Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!


Mönchengladbach, Hannover den 10. März 2016:
Der ABC-Club e.V. und der Verband kinderreicher Familien Deutschland e.V. haben sich zu einer strategischen Kooperation verbunden.

http://www.kinderreichefamilien.de/pressemitteilungen/articles/pressemitteilung-abc-club-ev-und-krfd-geben-kooperation-bekannt.html


Für Neumitglieder haben wir etwas ganz Besonderes:
Das Buch “Drillinge” (von Helga Grützner-Könnecke) im Willkommenspaket.
Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen.


Die Kinderkrankenpflege droht abgeschafft zu werden!

Gerade wir Mehrlingsfamilien sind auf eine gute Betreuung / Pflege ins Besondere auf den Frühchenstationen angewiesen!
Es ist geplant, die Krankenpflege zu generalisieren und diese kann den Bedürfnissen der Kinder und insbesondere der Neu- und Frühgeborenen NICHT gerecht werden! Bitte unterstützt daher die Petition zum Erhalt des eigenständigen Berufsbildes der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege!


TV-Tipp: Mi 02.12.2015 | 21:00 – 21:45, RBB Fernsehen
“Kleine Kämpfer – große Helfer (1/2)”.
Teil 2 der Reportage folgt am 9.12.2015.


Eine Frage an alle Hamburger:
Wer hat Zeit, eine Flüchtlingsfamilie mit Drillingen ausfindig zu machen?
Anbei die Kopie einer Mail, die am 6.11. unser ABC-Büro erreichte:
Gestern in den Nachrichten beim NDR (21:45?) wurde über die überlasteten Flüchtlingshelfer in Hamburg berichtet. Es wurde ein Video einer Helferin gezeigt, die unter anderem von vier Wochen alten Drillingen berichtete, die auf der Flucht geboren wurden und die sie in einem Zelt “gefunden” hätte.
Gibt es die Möglichkeit, diese Familie über einen Hamburger Kontakt zu Helfen/zu betreuen?

Hier der Link:
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Hamburger-Fluechtlingshelfer-senden-Hilferuf,fluechtlinge4822.html

Liebe Grüße
Ricarda Behrens (ehem. Maekeler)


Kur-Appartements

Für 2016 habe ich im Kurzentrum “An der Höhle” in Buchen Appartements reserviert. 2 Appartements ab 9. März und 3 Appartements ab 23. März (Osterferien!). Bisher hat sich erst eine Familie für ein Appartement ab 9.3. im Kurzentrum angemeldet.
Kurinteressierte Familien melden sich bitte bis 17.11. bei mir (jana.cuvrk@abc-club.de), sonst werden diese Appartements leider anderweitig vergeben.
Antragsunterlagen für eine Kur sind ebenfalls bei mir erhältlich.

Viele Grüße
Jana Ćuvrk


27. Niedersächsische Mehrlingsfreizeit

Letzte Woche fand die 27. Niedersächsische Mehrlingsfreizeit statt,
über 20 Drillingsfamilien aus Niedersachsen haben teilgenommen, je eine Familie aus Brandenburg, Berlin und Hessen (“Wiederholungstäter”) waren ebenfalls dabei.
Unser Trio ist 5, es war unsere 4. Freizeit … und es wird jedes Jahr einfacher, anders, besser, schöner…
Aufgrund der Vollpension hatten wir “frei vom üblichen Haushaltskram”, konnten die Zeit für/mit den Kindern intensiv nutzen: Waldwanderung, Bogenschießen, Klettern an der Kletterwand, Gruppenausflug zur Sommerrodelbahn, Kreativzeit im Werkraum, tolle Bastelangebote in der Kinderbetreuung, Nachtwanderung, Abendessen am Feuer in der Grillhütte, Fußball/Handball/Freispiel in der Turnhalle, Ziegen füttern, spielen auf dem Spielplatz uvm… Am letzten Abend gab es ein von den Kindern organisiertes Fußballturnier.
Ereignisreiche Tage wurden durch gemütliche Klönabende an der Bar oder dem Kamin abgerundet.
Die mit der Förderung des Landes Niedersachsen verbundenen Themenabende waren dem “Urlaub mit Drillingen”, “Autos für Großfamilien/Drillingsfamilien” und “Pilates” gewidmet. Abgesehen von diesen Themenabenden war man selbstverständlich die ganze Woche mit den anderen Teilnehmern zu Nicht-/Drillingsthemen und Frühchenthemen im Austausch, OHNE die “berühmte Frage” zu hören :-)
Es hat uns super gefallen, unsere Zweitälteste hat beim Abschied von ihren beiden Freundinnen geweint, die erste Postkarte ist bereits geschrieben und wir können definitiv bis zum nächsten Wiedersehen kein Jahr warten.
2016 wird diese Mehrlingsfreizeit vom 1. bis 8. Oktober stattfinden, ebenfalls wie die letzten Jahre in der ersten niedersächsischen Herbstferienwoche.
Niedersächsische Familien melden sich unter den im nächsten ABC-Report angegebenen Kontaktdaten an. Nicht-Niedersachsen können direkt beim Kolpinghaus buchen (www.ferienland-salem.de), erhalten nur leider nicht die Förderung des Landes Niedersachsen.

Vielen Dank an das Organisatorenteam!
Wir sind 2016 auf jeden Fall wieder dabei!

Jana Ćuvrk



23.10.2015: Gruppenfoto zum Abschluss der
27. Niedersächsischen Mehrlingsfreizeit (17.-24.10.2015).
Die Zeit verging wie immer viel zu schnell…


Hilferuf einer Flüchtlingsfamilie aus Äthiopien

Wir sind in die Betreuung einer Flüchtlingsfamilie aus Äthiopien in unserem Ort eingebunden, die in ca 6 Wochen ihre Drillinge erwartet.
Da die Familie wirklich rein auf Hilfe und Spenden angewiesen ist, bitten wir um Unterstützung.
Benötigt wird die Erstausstattung, genauso wie Kinderwagen, Kleidung, Decken für die Kinder etc.

Bitte helft und meldet Euch bei mir. Gerne auch per email an Ulf.Koester@abc-Club.de

Vielen Dank,

Ulf Köster


Interessante Veranstaltungsinformationen für 2016

22.04. – 24.04.2016
Jahresmitgliederversammlung im Kolping Feriendorf Herbstein
HP: www.kolping-feriendorf.de
Reservierungen / Buchungen bitte über das ABC-Büro: ABC-Club@t-online.de

25.03. – 02.04.2016
Mehrlingsfreizeit in Oberwiesenthal
332 Euro pro Person (Halbpension – Buffet)
Kinder 0-6 Jahre FREI (das ist Wahnsinn finde ich)
Kinder 7-12 Jahre 50% Ermäßigt
Kinder 13-15 Jahre 30% Ermäßigt
Programm: Osterzug, grillen etc plant Mandy Korb – gern wieder nach unseren Wünschen.
Bitte zeitnah buchen – die Konditionen sind gültig bis Mitte Dezember.
ALPINA LODGE HOTEL 037348/180
Ansprechpartner Frau Lindt
HP: www.alpina-lodge.de

Haus Chiemgau in Teisendorf
Der ABC-Club hat für Drillingsfamilien 5 Appartements im Haus Chiemgau in Teisendorf reserviert. Vom 29.3. (Abendessen) bis 03.04.16 (Mittagessen) könnt Ihr Euch mit Vollpension verwöhnen lassen.
Preise entnehmt Ihr bitte der Webpage des Hauses: www.haus-chiemgau.de/preise/preisuebersicht
Reservierungen / Buchungen bitte über das ABC-Büro: ABC-Club@t-online.de


Leukämiekrankes Drillingsmädchen bittet um DKMS-Registrierung!
Mailverkehr anbei.

Hagen Klein
mit Anja Klein,
Lea Klein (28.04.2004 ),
Sofie Klein (15.08.2008 ), ältester Drilling,
Carmen Klein (15.08.2008 ), mittlerer Drilling,
Doreen Klein (15.08.2008 ), jüngster Drilling und
Jonas Klein (15.08.2011 )
Tel.: 0351 3139698
Handy: 015156383621 (Hagen Klein)

Lieber ABC-Club, liebe Drillingseltern,

wir als ruhige Drillingseltern haben und bisher kaum zu Wort gemeldet.
Wir waren und sind dankbar zuerst für die Gesundheit der gesamten Familie, besonders aber der Kinder.
Daher sind wir bisher sehr passive Leser vom ABC Report.

Der 09. August 2013, ein Freitag, veränderte unser Leben.
Der letzte Kindergartentag vor einer großen Woche. Die erste von zwei Wochen geplanten Urlaub.
Die 4 jüngsten unserer 5 Kinder haben am Donnerstag nächster Woche Geburtstag.
Die Drillingsmädchen werden 5 Jahre, ihr 3 Jahre + 88 bis 90 Minuten jüngerer Bruder wird 2 Jahre.
Etwa 11 Uhr erreichte meine Frau ein Anruf aus dem Kindergarten.
Carmen wäre unterwegs beim Ausflug der Kita-Gruppe umgekippt.
Da ich gerade letzte Besorgungen mit Familienauto unternahm, bekam ich ihre Infos und bin verwundert zur Kita gefahren. Dorthin wurde Carmen getragen.
Sie war Tage zuvor etwas blass, hatte aber keine weiteren Anzeichen auf Erkrankungen. Kindergärtnerin wollte Ärztliche Bescheinigung, bevor Carmen wieder in Kita darf. Mittlerweile fast 12 Uhr, Wochenendzeit für Kinderärzte,
habe ich überlegt, was das Beste wäre für Carmen. Ich habe Krankenkarte eingesteckt und bin in die Notaufnahme ins Krankenhaus. Sie machte schon wieder einen guten Eindruck. Mein Wunsch nach Blutuntersuchung wurde noch erfüllt, bevor sie wieder heim darf. Wir waren erleichtert. Bis das Ergebnis kam. Zuviele weiße Blutkkörper, … Leukämie, auch Blutkrebs genannt. Zuviele Einzelheiten würden jetzt den Rahmen sprengen.
Carmen hat die seltenen CML-BK. CML ist nicht so selten. Da gibt es drei Phasen. Die erste lässt sich nach Auskunft des Professors noch einfach behandeln bzw. eindämmen mit Tabletten, die zweite Phase schon schwieriger.
Beide Phasen kann man durchaus über 6 Jahre unerkannt haben. Carmen, knapp 5 Jahre und zur Geburt definitiv leukämiefrei, hat diese beiden Phasen in sehr kurzer Zeit und ohne erkennbaren typische Krankheitsanzeichen übersprungen. Die Quote an Neuerkrankungen in dieser 3.Phase, eine sehr kurze Endphase, beträgt weniger als 25 Kinder deutschlandweit. Also Drillinge sind da schon häufiger. Bei den Erwachsenen liegt die Quote an Neuerkrankungen höher. Der Oberarzt gab Carmen noch 2 Tage oihne Behandlung, maximal. Ohne sofortige Bluttransfusionen hätte sie es wohl nicht überlebt das Wochenende.
Nachdem die endgültige Diagnose einige Zeit in Anspruch nahm aufgrund verschiedener Laboruntersuchungen, wissen wir, dass Carmen eine Stammzelltransplantation benötigen wird-spätestens, wenn aktuelles Medikament nicht mehr anschlägt. Die kann bereits nach 6 Monaten passieren, aktuell nimmt sie es schon 9 Monate. Mutmachend waren die vielen Geschwister, die für eine Knochenmarkspende infrage kommen.
Also haben wir uns alle testen lassen mit Wattestäbchen, wie es die DKMS für ihre Tests auch handhabt. Das Ergebnis ist enttäuschend. Carmens beiden Drillingsschwestern Sofie und Doreen passen genetisch so gut zusammen, dass sie sich gegenseitig helfen könnten. Aber nur Sofie und Doreen passen zueinander. Zu Carmen passt keinen, daher kommt keiner von uns für Carmen infrage. Sofie kann Doreen helfen und Doreen kann Sofie helfen. Beide benötigen aber keine Stammzelltransplantation, da sie beide gesund sind. Also wurde in weltweiter Datenbank nach potenziellen Knochenmarkspendern gesucht. Trotz über 6 Millionen Daten Registrierter wurde bisher niemand für Carmen gefunden.
In Kita von Carmen sowie Schule ihrer großen Schwester Lea haben wir mit folgenden Text bzw. sehr ähnlich in Form eines Aushanges bzw. Elternbriefes (Schule) für Carmen´s Stammzelltransplantation geworben:

—————————————————
Nun ist für uns die Möglichkeit des Handelns gekommen.
Die DKMS (Deutsche Gesellschaft für Knochenmarkspende) bietet Spender-Typisierungen auf einem einfachen Weg an:
Jeder, der zwischen 18 und 55 Jahre alt ist, kann sich
auf http://www.dkms.de/de/spender-werden einloggen,
grob überprüfen, ob er grundsätzlich als Spender in Frage kommt,
registrieren,
und in wenigen Schritten ein Testset mit 2 Wattestäbchen anforden,
die per Post kostenfrei zurückgeschickt werden.
Diese Registrierung ist nicht speziell für Carmen, sondern vergrößert den Pool, in dem nach einem Spender für dieses kleine Mädchen gesucht wird.
Grundsätzlich hat jeder Typisierte das Recht, vor einer in Frage kommenden Stammzellspende noch einmal zu entscheiden, ob er dafür zur Verfügung stehen will.
Es besteht für alle Registrierenden keinerlei Zahlungsverpflichtung. Die DKMS bittet in einem getrennten Verfahrung um freiwillige Spenden, wie es andere gemeinnützige Organisationen auch tun. Sie verlangt aber kein Geld vom Registrierenden sowie Spender.
Wir machen Mut, sich an diesem unkomplizierten Weg der Unterstützung für Familie Klein zu beteiligen, die Heilungschancen von Carmen deutlich zu verbessern.
Herzliche Grüße und vielen Dank!
————————————————————–
Lieber Vorstand des Abc-Club, liebe Redaktion des ABC-Report,
wir bitten Sie von ganzem Herzen, diesen Aufruf möglichst zeitnah weiteren Drillingseltern bzw. dem Umfeld des ABC-Club zukommen zu lassen. Es kann Wunder bewirken. Ein mittlerweile 10-11-jähriges Mädchen hat mehrere Spendenaufrufe organisiert. Zuerst konnte dadurch zwei weiteren Menschen geholfen werden und anschließen ihr selber. Über solch eine positive Überraschung für Carmen würden wir uns sehr freuen!
Für Rückfragen stehe ich selbstverständlich sehr gern zur Verfügung!

Mit freundlichen Grüßen
Hagen Klein


Ein kurze Ergänzung zum Thema Elterngeld für Mehrlinge

Nach den beiden Urteilen des Bundessozialgerichts vom 27. Juni 2013 hat sich eine lebhafte Diskussion darüber entwickelt, ob und in welchem Umfang Elterngeld auch rückwirkend geltend gemacht werden kann. Entgegen der ständigen Rechtspraxis, wonach rechtskräftige Entscheidungen grundsätzlich nachträglich nicht geändert werden, vertritt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSJ) hierzu erfreulicherweise eine andere Meinung. Seit dem 15. November 2013 findet sich auf deren Homepage ein Statement (http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/familie,did=202246.html), in welchem auch die rückwirkende Geltendmachung ausdrücklich zugelassen wird. Leider erfolgte diese klare Stellungnahme erst nach dem Redaktionsschluss des aktuellen ABC-Reports. Auch die frühere Korrespondenz des Vereins mit dem BMFSJ enthielt hierzu keine klare Aussagen, so dass sich im Report zwar Aussagen zu den Anspruchsberechtigten und der Berechnung der Elterngelds finden, jedoch nichts zur rückwirkenden Geltendmachung.

Konkret bedeutet die aktuelle Stellungnahme des BMFSJ, dass für Elterngeldbezugszeitäume ab dem 1. Januar 2009 (auch wenn die Kinder 2008 geboren wurden) ein rückwirkender Anspruch auf Neuberechnung und Nachzahlung des Elterngeldes besteht. Voraussetzung hierfür ist ein Antrag, der bis zum 31. Dezember 2013 bei der Elterngeldstelle eingegangen sein muss; für die darauffolgenden Jahre jeweils ein Jahr später. Der Antrag ist nicht an einen Formularzwang gebunden, sollte aber in jedem Fall schriftlich und mit Sendenachweis (vorab per Fax, Einschreiben, persönlich mit Empfangsbekenntnis etc.) erfolgen. In diesem Zusammenhang wird eine Klarstellung erforderlich sein, welches Elternteil für welche Kinder in welchem Zeitraum Elterngeld beansprucht; allerdings muss diese Erklärung nicht zwangsläufig Teil des fristwahrenden Antrags sein. Hier wird jede Familie gründlich überlegen müssen, was die finanziell lukrativste Variante ist.

Abschließend noch eine Bitte, insbesondere an die erfreulicherweise zahlreichen Nutzer unseres facebook-accounts. Alle Mitglieder des Vorstandes des ABC-Clubs, die ABC-Report-Redaktion und die Homepage-Administratoren arbeiten rein ehrenamtlich, sind voll berufstätig und haben (mit zwei Ausnahmen) kleine Kinder. Die Erwartung, jede aktuelle Entwicklung sofort zu registrieren und hierauf angemessen zu reagieren, können wir nicht erfüllen. Hierzu sind wir auf Eure Mithilfe angewiesen. Wenn Ihr Informationen aufgreift, die noch nicht auf der Vereinshomepage oder bei facebook veröffentlicht sind, teilt es uns bitte mit!

Und jetzt wirklich abschließend: Wenn Ihr Kontakt zu Mehrlingsfamilien habt, die weder facebook nutzen noch die Homepage des Vereins besuchen, sprecht mit ihnen über die Möglichkeit der rückwirkenden Geltendmachung von Elterngeld, vor allem über die Fristen!


Wer kennt das Buch: Drei ist (k)eine gute Zahl ?

Was soll das – ohne „k“ ? oder mit „k“ ? – oder – - stimmt beides?? Was sagt Ihr Eltern von Drillingen und von drei Einzelkindern dazu? Ist nur eine Wahrheit gemeint, positiv-optimistisch oder negativ–pessimistisch gesehen, wie beim „halb vollen“ und „halb leeren“ Glas ?
So sollte mein blaues Buch mit Arnt, Bernd und Christian auf dem Buchdeckel heißen, wenn es allein nach mir gegangen wäre. Aber eine Mehrheit entschied sich für den Titel „Drillinge“, weil die gebündelten Erfahrungsergebnisse einiger Tausend Drillingsmütter (bis 2003) an erster Stelle darin stehen. Ich, die Autorin, bin aber nicht nur Drillingsmutter, sondern auch Mutter einer Gruppe dreier Einzelkinder, stamme aus einer 3er-Geschwistergruppe– und drei meiner sechs Kinder sind wieder Eltern von 3er-Geschwistergruppen. Die Faszination der „DREI“ zieht sich also seit drei Generationen wie ein dicker roter Faden durch mein ganzes Leben (86J.) – und bescherte mir ungeahnte Erfahrungen, Erkenntnisse, auch Fragen. Ich sah, wie Bedürfnisse und Verhaltensweisen in den unterschiedlichsten Dreiergruppen sich stets wiederholen… und nahm das zeitlos Gültige in unser blaues Buch auf. Ist es ein Wunder, dass ich mit dem Titel „Drei ist (k)eine gute Zahl ?“ neugierig machen, zum Weiterdenken anregen und das Buch auch für Nicht-Drillingseltern interessant machen wollte – und will? Nicht nur, um den Leserkreis zu vergrößern! Dass dies trotz des Titels „Drillinge“ (mit dem Zusatz „Ratgeber für Eltern und Schwangere“) möglich war und ist, bestätigt die folgende Rezension, die ich als Beispiel für weitere begeisterte Leser-Aussagen zitiere. Dr. Angelika G. schrieb: „Ein Geschenk ist dieses Buch, das ich als Mutter von drei größeren Einzelkindern wie einen spannenden Roman atemlos las. Welch herrliche Mischung aus Wissenschaftlichkeit, helfender Information und engagiert-temperamentvollem Erfahrungsbericht ist da gelungen! Z.B. auch die dramatische Beschreibung des ‚Dauerkrisenherdes‘ Schule…“ (Die ‚Wissenschaftlichkeit‘ verdanke ich meinem Mann, Prof. Dr. med.)

Zurück zu uns Drillingseltern: Unser Buch „Drillinge“ entstand in der Zeit, als der Aufdruck „Ratgeber“ ein Zugmittel war, während er heute fast eine Behinderung ist. Niemand ahnte 2004, dass zeitgleich Facebook in USA entwickelt wurde und auch dem ABC-Club bald verfügbar sein würde. Heute holt sich jeder daraus Informationen und Kontakte. Brauchen wir da noch das Buch „Drillinge“? Hat es noch seinen Wert ? Ich denke: ja. Denn „40 Jahre mit Drillingen zu Hause, im ABC-Club und sonst wo“ (siehe S.404) kann Facebook nicht ersetzen, nur ergänzen.
Alle Kapitel im blauen Buch, einzeln sehr schnell lesbar, findet Ihr so nicht im Internet, ganz gleich, ob vom 1.Teil -„Schwangerschft & Geburt“; „Abschied nehmen und Erinnern“; „Kinder im Grenzbereich“ usw. – oder dem 2.+ 3., in dem es um die „Großen“ geht: z. B. „Geschwister brauchen mehr als Essen“ S.251; „Eltern sind auch ‚nur‘ Menschen“ S.254; „Bitte keine ‚Abschiebung‘“ S.259; „Besuch im Chaos“; „Zu viel Aufregung um Teenies?“ (S.363-eine Dril-lingsmutter:“Ich weiß gar nicht, warum sich so viele Leute vor der Pubertäts-zeit der Kinder fürchten..“); „Individualität und Anpassung“; „Geschafft!!!“; „Anmerkungen erwachsener Drillinge“; „Noch mehr zum Staunen“; „Spurensuche“; „4500 Jahre – die älteste Drillingsgeschichte der Welt“… Oder meine Selbsterkenntnis auf S. 306: „Mir muss es gleichgültig sein, was andere über mich reden. Ich brauche ‚nur‘ Mut, um zu meiner jeweiligen Lage zu stehen, wohlgemerkt zur jeweiligen Lage! Dazu müssen nicht erst Drillinge geboren werden!“ Sehr langsam ist mein Mut gewachsen. Aber mit dieser Einstellung bin ich viel ruhiger und geduldiger mit meinen Kindern, mit meinem Mann, mit mir selbst geworden. Es geht mir besser.“ (Ende des Kapitels „Besuch im Chaos“) Oder – sehr wichtig in: „Bilanz und Ausblick“ auf S. 407: „Was helfen kann, negative Erfahrungen aus der Kindheit zu überwinden“ – und auf S.408: „Gerechtigkeit, Gleichmacherei und Gleichberechtigung. Das sind Themen, die sich Eltern selbst immer wieder klar machen müssen und auch mit ihren heranwachsenden Kindern besprechen sollten. Erst durch unsere Drillinge wurde mir bewusst, wie oft ich in dem Bemühen, gerecht zu sein, versehentlich bei der Gleichmacherei landete. Und dies ist gefährlich. Damit würdest du ‚Herdentiere‘ bzw. ‚Mitläufer‘ heranziehen…“ Damit schließe ich mit meiner Werbung für das Buch „Drillinge“, das ich „DREI ist (k)eine gute Zahl“ nennen wollte. Wäre es ein Geschenk für den Partner, die Partnerin oder Freunde mit drei Einzelkindern zu Weihnachten? – für den nächsten Urlaub? Oder ein Gutschein dafür?
Eure Helga Grützner-Könnecke am 12.10. 2013

Mehr über „Das Mysterium der Zahl, Zahlensymbolik im Kulturvergleich“
von Annemarie Schimmel u. Franz Carl Endres im Internet oder als Buch…

 


 

Mitglied bei

 

© ABC-Club e.V.