ABC-Club e.V.
Internationale Drillings & Mehrlingsinitiative

Antworten geben – Beistand bieten – Chancen nutzen


Seit 30 Jahren sind wir der erste Ansprechpartner für Mehrlingsfamilien.
Gemeinsam machen wir uns für die Belange der Mehrlingsfamilien stark.

Auf den folgenden Seiten können Sie uns näher kennen lernen.
Sie können bei uns Mitglied werden.
Sie können unsere Arbeit unterstützen.

ABC-Club e.V.
Bethlehemstr. 8
30451 Hannover
Tel. 0511-2151945
Fax. 0511-2101431
Mail: abc-club@t-online.de
facebook: abcclubev

Stadt- und Kreissparkasse Darmstadt
KTO: 4 000 374
BLZ: 508 501 50
IBAN: DE46 5085 0150 0004 0003 74
BIC: HELADEF1DAS


Ein kurze Ergänzung zum Thema Elterngeld für Mehrlinge

Nach den beiden Urteilen des Bundessozialgerichts vom 27. Juni 2013 hat sich eine lebhafte Diskussion darüber entwickelt, ob und in welchem Umfang Elterngeld auch rückwirkend geltend gemacht werden kann. Entgegen der ständigen Rechtspraxis, wonach rechtskräftige Entscheidungen grundsätzlich nachträglich nicht geändert werden, vertritt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSJ) hierzu erfreulicherweise eine andere Meinung. Seit dem 15. November 2013 findet sich auf deren Homepage ein Statement (http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/familie,did=202246.html), in welchem auch die rückwirkende Geltendmachung ausdrücklich zugelassen wird. Leider erfolgte diese klare Stellungnahme erst nach dem Redaktionsschluss des aktuellen ABC-Reports. Auch die frühere Korrespondenz des Vereins mit dem BMFSJ enthielt hierzu keine klare Aussagen, so dass sich im Report zwar Aussagen zu den Anspruchsberechtigten und der Berechnung der Elterngelds finden, jedoch nichts zur rückwirkenden Geltendmachung.

Konkret bedeutet die aktuelle Stellungnahme des BMFSJ, dass für Elterngeldbezugszeitäume ab dem 1. Januar 2009 (auch wenn die Kinder 2008 geboren wurden) ein rückwirkender Anspruch auf Neuberechnung und Nachzahlung des Elterngeldes besteht. Voraussetzung hierfür ist ein Antrag, der bis zum 31. Dezember 2013 bei der Elterngeldstelle eingegangen sein muss; für die darauffolgenden Jahre jeweils ein Jahr später. Der Antrag ist nicht an einen Formularzwang gebunden, sollte aber in jedem Fall schriftlich und mit Sendenachweis (vorab per Fax, Einschreiben, persönlich mit Empfangsbekenntnis etc.) erfolgen. In diesem Zusammenhang wird eine Klarstellung erforderlich sein, welches Elternteil für welche Kinder in welchem Zeitraum Elterngeld beansprucht; allerdings muss diese Erklärung nicht zwangsläufig Teil des fristwahrenden Antrags sein. Hier wird jede Familie gründlich überlegen müssen, was die finanziell lukrativste Variante ist.

Abschließend noch eine Bitte, insbesondere an die erfreulicherweise zahlreichen Nutzer unseres facebook-accounts. Alle Mitglieder des Vorstandes des ABC-Clubs, die ABC-Report-Redaktion und die Homepage-Administratoren arbeiten rein ehrenamtlich, sind voll berufstätig und haben (mit zwei Ausnahmen) kleine Kinder. Die Erwartung, jede aktuelle Entwicklung sofort zu registrieren und hierauf angemessen zu reagieren, können wir nicht erfüllen. Hierzu sind wir auf Eure Mithilfe angewiesen. Wenn Ihr Informationen aufgreift, die noch nicht auf der Vereinshomepage oder bei facebook veröffentlicht sind, teilt es uns bitte mit!

Und jetzt wirklich abschließend: Wenn Ihr Kontakt zu Mehrlingsfamilien habt, die weder facebook nutzen noch die Homepage des Vereins besuchen, sprecht mit ihnen über die Möglichkeit der rückwirkenden Geltendmachung von Elterngeld, vor allem über die Fristen!


Wer kennt das Buch: Drei ist (k)eine gute Zahl ?

Was soll das – ohne „k“ ? oder mit „k“ ? – oder – - stimmt beides?? Was sagt Ihr Eltern von Drillingen und von drei Einzelkindern dazu? Ist nur eine Wahrheit gemeint, positiv-optimistisch oder negativ–pessimistisch gesehen, wie beim „halb vollen“ und „halb leeren“ Glas ?
So sollte mein blaues Buch mit Arnt, Bernd und Christian auf dem Buchdeckel heißen, wenn es allein nach mir gegangen wäre. Aber eine Mehrheit entschied sich für den Titel „Drillinge“, weil die gebündelten Erfahrungsergebnisse einiger Tausend Drillingsmütter (bis 2003) an erster Stelle darin stehen. Ich, die Autorin, bin aber nicht nur Drillingsmutter, sondern auch Mutter einer Gruppe dreier Einzelkinder, stamme aus einer 3er-Geschwistergruppe– und drei meiner sechs Kinder sind wieder Eltern von 3er-Geschwistergruppen. Die Faszination der „DREI“ zieht sich also seit drei Generationen wie ein dicker roter Faden durch mein ganzes Leben (86J.) – und bescherte mir ungeahnte Erfahrungen, Erkenntnisse, auch Fragen. Ich sah, wie Bedürfnisse und Verhaltensweisen in den unterschiedlichsten Dreiergruppen sich stets wiederholen… und nahm das zeitlos Gültige in unser blaues Buch auf. Ist es ein Wunder, dass ich mit dem Titel „Drei ist (k)eine gute Zahl ?“ neugierig machen, zum Weiterdenken anregen und das Buch auch für Nicht-Drillingseltern interessant machen wollte – und will? Nicht nur, um den Leserkreis zu vergrößern! Dass dies trotz des Titels „Drillinge“ (mit dem Zusatz „Ratgeber für Eltern und Schwangere“) möglich war und ist, bestätigt die folgende Rezension, die ich als Beispiel für weitere begeisterte Leser-Aussagen zitiere. Dr. Angelika G. schrieb: „Ein Geschenk ist dieses Buch, das ich als Mutter von drei größeren Einzelkindern wie einen spannenden Roman atemlos las. Welch herrliche Mischung aus Wissenschaftlichkeit, helfender Information und engagiert-temperamentvollem Erfahrungsbericht ist da gelungen! Z.B. auch die dramatische Beschreibung des ‚Dauerkrisenherdes‘ Schule…“ (Die ‚Wissenschaftlichkeit‘ verdanke ich meinem Mann, Prof. Dr. med.)

Zurück zu uns Drillingseltern: Unser Buch „Drillinge“ entstand in der Zeit, als der Aufdruck „Ratgeber“ ein Zugmittel war, während er heute fast eine Behinderung ist. Niemand ahnte 2004, dass zeitgleich Facebook in USA entwickelt wurde und auch dem ABC-Club bald verfügbar sein würde. Heute holt sich jeder daraus Informationen und Kontakte. Brauchen wir da noch das Buch „Drillinge“? Hat es noch seinen Wert ? Ich denke: ja. Denn „40 Jahre mit Drillingen zu Hause, im ABC-Club und sonst wo“ (siehe S.404) kann Facebook nicht ersetzen, nur ergänzen.
Alle Kapitel im blauen Buch, einzeln sehr schnell lesbar, findet Ihr so nicht im Internet, ganz gleich, ob vom 1.Teil -„Schwangerschft & Geburt“; „Abschied nehmen und Erinnern“; „Kinder im Grenzbereich“ usw. – oder dem 2.+ 3., in dem es um die „Großen“ geht: z. B. „Geschwister brauchen mehr als Essen“ S.251; „Eltern sind auch ‚nur‘ Menschen“ S.254; „Bitte keine ‚Abschiebung‘“ S.259; „Besuch im Chaos“; „Zu viel Aufregung um Teenies?“ (S.363-eine Dril-lingsmutter:“Ich weiß gar nicht, warum sich so viele Leute vor der Pubertäts-zeit der Kinder fürchten..“); „Individualität und Anpassung“; „Geschafft!!!“; „Anmerkungen erwachsener Drillinge“; „Noch mehr zum Staunen“; „Spurensuche“; „4500 Jahre – die älteste Drillingsgeschichte der Welt“… Oder meine Selbsterkenntnis auf S. 306: „Mir muss es gleichgültig sein, was andere über mich reden. Ich brauche ‚nur‘ Mut, um zu meiner jeweiligen Lage zu stehen, wohlgemerkt zur jeweiligen Lage! Dazu müssen nicht erst Drillinge geboren werden!“ Sehr langsam ist mein Mut gewachsen. Aber mit dieser Einstellung bin ich viel ruhiger und geduldiger mit meinen Kindern, mit meinem Mann, mit mir selbst geworden. Es geht mir besser.“ (Ende des Kapitels „Besuch im Chaos“) Oder – sehr wichtig in: „Bilanz und Ausblick“ auf S. 407: „Was helfen kann, negative Erfahrungen aus der Kindheit zu überwinden“ – und auf S.408: „Gerechtigkeit, Gleichmacherei und Gleichberechtigung. Das sind Themen, die sich Eltern selbst immer wieder klar machen müssen und auch mit ihren heranwachsenden Kindern besprechen sollten. Erst durch unsere Drillinge wurde mir bewusst, wie oft ich in dem Bemühen, gerecht zu sein, versehentlich bei der Gleichmacherei landete. Und dies ist gefährlich. Damit würdest du ‚Herdentiere‘ bzw. ‚Mitläufer‘ heranziehen…“ Damit schließe ich mit meiner Werbung für das Buch „Drillinge“, das ich „DREI ist (k)eine gute Zahl“ nennen wollte. Wäre es ein Geschenk für den Partner, die Partnerin oder Freunde mit drei Einzelkindern zu Weihnachten? – für den nächsten Urlaub? Oder ein Gutschein dafür?
Eure Helga Grützner-Könnecke am 12.10. 2013

Mehr über „Das Mysterium der Zahl, Zahlensymbolik im Kulturvergleich“
von Annemarie Schimmel u. Franz Carl Endres im Internet oder als Buch…

 


 

Mitglied bei

 

© ABC-Club e.V.